FÜR ZUWEISER:INNEN


Gemeinsam für die Gesundheit 

unserer Patient:innen

Regionale MVZ+ bieten eine optimale onkologische Versorgung in häuslicher Nähe mit einer verantwortlichen Ansprechperson. Zuweisende Ärzt:innen können so leicht den Patient:innenkontakt aufrechterhalten.

Ambulante Onkologie, die Alternative zum Krankenhaus

Weniger Klinik, mehr Konstanz: Die in den regionalen MVZ+ engagierten Fachärzt:innen sorgen dafür, dass nach der Diagnose Krebs für die Betroffenen so viel Normalität wie möglich erhalten bleibt. Patient:innen haben eine verantwortliche Ansprechperson, die der gesamten Therapie ein Gesicht gibt und die Abläufe klar strukturiert.

Vorteile der ambulanten Versorgung 

Icon
Wohnortnahe Versorgung

Für viele Betroffene bedeutet die Diagnose Krebs einen radikalen Bruch mit ihrem Alltag. Eine ambulante onkologische Versorgung ermöglicht den Kontakt mit dem gewohnten Umfeld, gibt so Halt und vermittelt die nötige Zuversicht.

Icon
Ganzheitlicher Ansatz

Ergänzend zu den besten schulmedizinischen Verfahren setzen die Ärzt:innen der regionalen MVZ+ auch komplementärmedizinische Methoden ein, um die Regenerationskräfte von Betroffenen ganzheitlich zu stärken.

Icon
Bestmögliche Therapiedauer

Patient:innen außerhalb großer bürokratischer Klinikstrukturen bestmöglich durch die Therapie lotsen. So können Ärzt:innen schnell reagieren, sodass die Therapie in einem regionalen MVZ+ so kurz wie nur irgend möglich ausfallen kann.

Icon
Vertrauensbeziehung zum Arzt

Eine stabile Beziehung zu der/dem behandelnden Arzt:in gibt Betroffenen klare Orientierung. Die in den regionalen MVZ+ engagierten Spezialist:innen sind Fachärzt:innen und persönliche Lotsen in der Therapie – und sind auch im Notfall immer für Sie erreichbar.

Icon
Mit Patient:innen im Kontakt bleiben

Bei einer ambulanten, wohnortnahen Krebstherapie in einem regionalen MVZ+ bleiben Patient:innen auch für zuweisende Ärzt:innen in erreichbarer Nähe. So reißt der Kontakt zur angestammten Hausarztpraxis nicht ab, der Therapiefortschritt kann lückenlos begleitet werden.

Icon
Know-how-Transfer im Netzwerk

Betroffene profitieren in der Behandlung vom bundesweiten Erfahrungsaustausch der teilnehmenden Fachärzt:innen. Sie haben sich nicht nur auf die höchsten Qualitätsstandards, sondern auch auf deren konsequente Einhaltung verpflichtet.

Die DON Qualitätsinitiative

Alle am MVZ+ beteiligten Ärzt:innen bilden gemeinsam das Deutsche Onkologie Netzwerk (DON), eine Plattform für den überregionalen Austausch unter Expert:innen. Um das gemeinsame Ziel einer bestmöglichen Gesundheitsversorgung ausgehend von den individuellen Bedürfnissen der Patienten zu erreichen, haben sie sich den höchsten Qualitätsstandards verschrieben. Patient:innen profitieren in jeder Phase ihrer Therapie.

Wie finde ich für meine Patient:innen ein regionales MVZ+?

Icon
Schritt 1
Regionales MVZ+ finden

Ärzt:innen, die innerhalb der regionalen MVZ+ beteiligt sind, sind bundesweit vertreten. Finden Sie ein Zentrum in Ihrer Nähe.

Icon
Schritt 2
Auf der Webseite des regionalen MVZ+ informieren

Informationen zu den einzelnen Leistungen finden Sie auf den Websites Ihres regionalen MVZ+. Die Qualität der angebotenen ärztlichen Versorgung ist immer gleich: exzellent.

Icon
Schritt 3
Termin mit einer/einem Onkolog:in vor Ort vereinbaren

Lernen Sie sich kennen und machen Sie sich Ihr eigenes Bild. Ihre Fachkolleg:innen freuen sich auf Ihre Fragen.

Häufige Fragen

Warum sollte ich Patient:innen mit Krebsdiagnose an ein regionales MVZ+ überweisen?

Für viele Betroffene bedeutet die Diagnose Krebs einen radikalen Bruch mit ihrem Alltag. Eine ambulante onkologische Versorgung ermöglicht den Kontakt mit dem gewohnten Umfeld, gibt so Halt und vermittelt die nötige Zuversicht. Die in den regionalen MVZ+ engagierten Spezialist:innen sind Fachärzt:in, persönliche Vertrauensperson und Lotse durch alle Stationen der Therapie hindurch. Zudem reißt auch der Kontakt der Patient:innen zur/zum zuweisenden Ärzt:in nicht ab. Der Therapiefortschritt kann lückenlos begleitet werden.

Was spricht für eine ambulante Krebsversorgung?

Die wohnortnahe ambulante Behandlung und eine menschlich zugewandte Betreuung sind Grundpfeiler einer erfolgreichen Onkologie-Therapie. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass die Versorgung in einem regionalen MVZ+ insgesamt so kurz wie nur irgend möglich ausfallen kann.

Wie verhindern die bei regionalen MVZ+ und im DON engagierten Ärzt:innen, dass die Behandlungsqualität in den bundesweit verteilt angesiedelten Praxen stark unterschiedlich ausfällt?

Betroffene, die in einem regionalen MVZ+ behandelt werden, profitieren vom bundesweiten Erfahrungsaustausch unter den führenden Onkolog:innen. Das Deutsche Onkologie Netzwerk (DON) ist die Plattform für die systematische Bündelung des im Netzwerk vorhandenen Know-hows. Außerdem haben sich die Kolleg:innen nicht nur auf die höchsten Qualitätsstandards, sondern auch auf deren konsequente Einhaltung verpflichtet.

Regionales MVZ+ finden

An bisher 10 Standorten versorgen die regionalen MVZ+ knapp 30.000 Patient:innen im Jahr. Manchmal muss es schnell gehen — die MVZ+ sind flexibel und können eine Therapie schnell planen, ohne die bürokratische Behäbigkeit einer Klinikstruktur.

Frau